Was macht den BALIMO® so wertvoll?

  • Geschrieben am
Was macht den BALIMO® so wertvoll?

Die für die natürliche Haltung verantwortlichen Rücken- und Beckenbodenmuskeln liegen tief unter den äußeren Rückenmuskeln und werden als autochthon bezeichnet - wir können sie nicht willentlich anspannen, aber z.B. mit dem BALIMO® ansprechen. Das Gelenk des BALIMO® ist in der Sitzplatte eingelassen und stellt die direkte Verlängerung der Wirbelsäule dar. Sie kann sich innerhalb ihrer eigenen Struktur bewegen, weil das Drehmoment innerhalb des menschlichen Körpers liegt.

Somit werden die autochthonen Muskeln trainiert. Die Sitzplatte stimuliert beim Bewegen auf dem BALIMO-Stuhl außerdem die Akkupunkturpunkte, die sich bei Ihren Sitzbeinhöckern befinden, und regt somit zusätzlich die Funktionen der Rückenmuskeln an. Ebenso ist die Beckenbodenmuskulatur autochthon und wird durch die Vielfalt der Bewegungsmöglichkeiten des Beckens sensibilisiert. Auf diese Weise kann das Verdauungssystem und die Funktionalität der Harnwege unterstützt und gestärkt werden.

 

Dreidimensionale Bewegungen
Gebrauch des BALIMO-Stuhls hilft, die Bewegungsmöglichkeiten der Hüfte bzw. des Beckens in alle drei Richtungen (vor-zurück; links-rechts; oben-unten: Dreidimensionalität) aufrechtzuerhalten bzw. zurückzugewinnen. Menschliche Bewegungen sind dreidimensional. Durch u.a. Blockaden im Kreuz-Darmbein-Gelenk wird die Dreidimensionalität jedoch behindert. Der BALIMO-Stuhl kann durch seine Dreidimensionalität die Freiheit des Kreuz-Darmbein-Gelenks (ISG) wieder herstellen und aufrecht erhalten.

 

(Abb.: Die autochthonen Muskeln sind bei vielen Menschen verkümmert. Häufig mit Rückenschmerzen zur Folge.) 

 

Bewegungsübertragungen innerhalb des gesamten Körpers
Das Becken ist der Motor des menschlichen Körpers (Feldenkrais). Durch die Vielfalt der Beckenbewegungen auf dem BALIMO-Stuhl finden Bewegungsübertragungen vom Becken bis zum Kopf und den Füßen statt. Es wird also nicht nur das Becken trainiert, sondern Bewegungsübertragungen finden innerhalb des gesamten Körpers statt.
Der BALIMO-Stuhl regt über die Beckenbewegungen sowohl die die Muskeln und Gelenke des Hals-Nackenbereichs als auch der Beine an und schützt vor Verspannungen. Vorhandene Probleme können aufgelöst werden. Durch die Bewegungen auf dem BALIMO-Stuhl können mögliche muskuläre Ungleich-gewichte ausgeglichen werden, die durch einseitige Tätigkeiten des täglichen Lebens entstehen.
Die hohe Beweglichkeit des BALIMO-Stuhles wirkt sich auch anregend auf die Gleichgewichtsfähigkeit des Menschen aus.
 

Faszientraining
Außerdem werden die Faszien (das Bindegewebe) des Menschen in ihren Funktionen unterstützt. Dieses körperliche Netzwerk durchzieht den gesamten Körper von oben nach unten, von vorne nach hinten und von außen nach innen. Es entstehen regelrechte Zuglinien, weil weite Teile des Körpers durch sie miteinander verbunden sind. Sie haben eine dreidimensionale Struktur und werden durch die dreidimensionalen Bewegungen auf dem BALIMO-Stuhl ständig angeregt
Bewegungen auf dem BALIMO-Stuhl können die Elastizität und die Belastungs- und Regenerationsfähigkeit der Faszien erhalten. Besonders die Lumbalfaszie, die den Oberkörper mit dem Unterkörper verbindet, wird in ihrer Funktionalität durch die Vielfalt der Bewegungen auf dem BALIMO-Stuhl unterstützt.

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »